Schöne neue Welt? Was gegen bargeldloses Zahlen spricht …

Von der Abschaffung des Bargelds ist immer öfter die Rede. Renommierte Wirtschaftswissenschaftler wie der US-Amerikaner Kenneth Rogoff machen sich für den bargeldlosen Zahlungsverkehr stark, manche Staaten sorgen dafür, dass keine Pflicht mehr besteht, Barzahlungen zu akzeptieren. Bezahlen werde damit einfacher und transparenter,  Schwarzgeld und Kriminalität blieben auf der Strecke. Tatsächlich wäre ein Bankräuber, der mit vorgehaltener Pistole um Überweisung auf sein Konto bittet, kaum vorzustellen. Wem Bargeld weiterhin „geprägte Freiheit“ bedeutet – und rund achtzig Prozent der Deutschen butzen Münzen und Scheine bei der Rechnungsbegleichung – gilt als gestrig und hat die Möglichkeiten des digitalen Zahlungsverkehrs nicht verstanden.

Weiterlesen