Jugendlicher Übermut?

Beim Blick in den Creditreform SchuldnerAtlas 2013 sind es auf den ersten Blick vor allem die Veränderungen bei den jugendlichen Überschuldeten, die für Erschrecken sorgen: Um den Faktor 4 – von rund 50.000 Betroffenen zwischen 18 und 19 Jahren auf mehr als 200.000 – ist die Zahl in den letzten zehn Jahren gestiegen. Und dies bei einer insgesamt rückläufigen Überschuldung in Deutschland.

Dabei ist die junge Überschuldung fast „natürlich“. Der Auszug aus dem Elternhaus, das eigene Auto und der Urlaub ohne Familie erfordern eine Finanzierung, die gerade am Anfang des Arbeitslebens aus dem Einkommen nicht zu decken ist. Überflüssig zu erwähnen, dass die Finanzierung des Konsums vom Händler bis zur Verbraucherbank wenig problematisch ist. Entwarnung also, weil sich junge Erwachsene auch in Geldfragen erst einmal die Hörner abstoßen müssen?

Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Zwar liegt die durchschnittliche Summe, mit der man in der Kreide steht, bei vergleichsweise geringen 7.000 Euro, doch können auch kleine Schuldenberge schnell wachsen. Dann wird die Schuld zu einer lebenslangen Fessel, die den Aufbau einer unabhängigen Existenz, die ja ursprünglich angestrebt wurde, unmöglich macht. Vielen Jugendlichen mögen Friends&Family aus der Patsche helfen. Oder sie sind stark genug, eine Zeitlang zu verzichten und Konsumwünsche zurückzustellen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>